Anfallsleiden

//Anfallsleiden
Anfallsleiden2015-01-01T20:13:20+00:00

die bekannteste Erkrankung in dieser Gruppe ist die Epilepsie die genaue Ursache dieses Leidens ist noch nicht 100%ig geklärt.

Die Ursache kann auch eine Infektionskrankheiten sein, bekanntestes Beispiel hierfür ist die sog. Hirnstaupe.

Man unterscheidet sog. Petit Mal und sog. Grand Mal Anfälle mit all ihren verschiedenen Facetten und Variationen.

Z.B. kann minutenlanges Vorsichhinstieren, ohne dabei ansprechbar zu sein, eine Variation eines epileptischen Anfalles sein.

Ausgelöst werden fast alle Formen der Epilepsie durch äußere Reize (optisch, akustisch oder Berührungsreize).

Das Paradebeispiel eines epileptischen Anfalles: Seitenlage, Krämpfe der Extremitäten und anderer Muskelgruppen z.B. Kaumuskulatur mit Zähneklappern oder Maul aufreißen = die Folge ist Schaum vorm Maul.

In Verdachtsfällen, alle äußeren Reize ausschalten (Licht aus ,Musik aus etc.) und wenn möglich die Tiere in Ruhe lassen um die Anfälle nicht zu verstärken. Falls nötig Beißholz o.ä. ins Maul um einer Verletzung im Maulbereich (Zunge abbeißen) vorzubeugen und dann Anfallsende abwarten.

In jedem Fall Tierarzt aufsuchen und Therapievorschläge bzw. -möglichkeiten besprechen.

Wir hoffen, das  Problem ihres zwei – oder vierbeinigen Freundes war nicht allzu groß und sie haben eine Antwort auf ihre Frage(n) gefunden!